Zum Dritten: Tonabbau in Moorweg – die Kommune ist überfordert

Nun wissen wir mal wieder ganz genau, dass es mit der Kompetenz der kommunalen Selbstverwaltung nicht weit her ist, die wird oft beschworen, scheitert aber nicht selten an der Überforderung einzelner Politiker. Es geht um den Tonabbau in Holtgasts Nachbargemeinde Moorweg, in einem Landschaftsschutzgebiet. Dort wohnt Jürgen Lohs; nicht nur er beobachtet sehr genau die dortigen Verfahrensabläufe durch die gewählten Volksvertreter. Die Lokalzeitung „Anzeiger für Harlingerland“ hat am 13. November sehr ausführlich zum umstrittenen Bodenabbau in Moorweg berichtet (siehe unten). Wir wissen jetzt immerhin aus der Verwaltung des Landkreises Wittmund, „dass eine Entscheidung in diesem Verfahren nach geltendem Recht erfolgen muss und wird“. Wer hätte das gedacht! Weiterlesen

Holtgaster Luft: atemberaubend!

Einer von mehreren: Güllegespann auf 2 Hektar Fläche, mehrfach im Jahr

Es stinkt schon wieder im südlichen Ortsbereich von Holtgast, es stinkt nicht nur, es ätzt in den Atemwegen. In den letzten Tagen wurde von verschiedenen Landwirten wieder einmal so viel Gülle ausgebracht, dass es einem im wahrsten Sinne des Wortes durch den stechenden Geruch den Atem verschlug. Das ist eigentlich schon Körperverletzung. Weiterlesen