Einfach zu schwer

Gülleausbringung bei Frost, Gülledusche für rastende Nonnengänse, Woltersterborg/Ems, Februar 2015

Kaum war der Januar vorbei, wurde schon wieder fleißig Gülle ausgebracht, nicht nur in Holtgast. Auch vor der dem Ende des Januars sah man schon einige Güllebomber, die ihre stinkende Fracht abwarfen, das ist verboten, eigentlich. Ein schlauer Bauernfunktionär wies auf das Folgende im „Anzeiger für Harlingerland“ hin und log der Leserschaft die Hucke voll: Weiterlesen

Ratsherr F. und der wohnungslose Bisam

Kahlschlag und Teilverfüllung: Holtgast, Waldweg, alles wegen eines Bisams?

Wichtiger Nachtrag vom 10. Juli 2017 ganz unten!

In der Gemeinde Holtgast gibt es viele kleine Stillgewässer, landläufig „Biotop“ genannt (obwohl auch ein verlauster Kopf ein Biotop sein kann, für Kopfläuse eben, aber das nur ganz nebenbei).

Diese Teiche entstanden vor vielen Jahrzehnten als Mergelkuhlen, in denen der tonhaltige Boden für die landwirtschaftliche Bodenverbesserung abgebaut wurde. Oder es wurden Feuerlöschteiche angelegt, als es noch keine Hydranten gab. In diesen Wasserstellen entwickelte sich ein reiches Leben, von Wasserpflanzen über Wasserflöhe, Fische oder Amphibien oder als Brutplatz von Enten. Viele dieser Kleingewässer wurden im Landkreis Wittmund in ein Kataster als „besonders geschützte Biotope“ eingetragen, die unterliegen dem Schutz des Bundesnaturschutzgesetzes. Weiterlesen