Noch mehr Windkraft Holtriem und Holtgast: Druck im Kessel entlädt sich, aber ohne Presse

Geballter Unmut gegen die Kommunalpolitiker: Neuschoo, Gaststätte Mittelpunkt

Die Gaststätte „Mittelpunkt“ in Neuschoo ist eigentlich bekannt für die Karnevalssitzungen, die hier in jedem Jahr großen Zuspruch finden. Aber auch ohne Karneval flogen auf dieser bemerkenswerten Informationsveranstaltung die Löcher aus dem Käse…

BI-Einladung gegen noch mehr Windenergieanlagen zusammen mit Vernunftkraft-Niedersachsen.de,  26. Juni 2015 in Neuschoo, Gaststätte Mittelpunkt, unvollständiges Gedächtnisprotokoll Weiterlesen

Windenergie: Fugro ist da

Fahrzeuge des Fugro-Konzerns südlich von Fulkum, 10. Juni 2015, Foto: Manfred Knake

Jetzt wird es ernst mit den geplanten neuen Windkraftanlagen südlich von Fulkum auf dem Gemeindegebiet von Ochtersum: Fugro ist da und erkundet den Untergrund für die Fundamente. „Die Fugro Consult GmbH beschäftigt sich mit der Erhebung, Verarbeitung, Interpretation und Visualisierung von Daten zur umfassenden Bewertung von Baugrund, Wasser, Boden und Rohstoffen.“, so steht es auf der WebSeite des Konzerns. Weiterlesen

Ehre, wem Ehre gebührt, oder: Die Gedanken sind Brei

Bildzitat: Anzeiger für Harlingerland/Wittmund/NDS, S.1, 23. April 2009, Klaus Wilbers (SPD), ganz rechts im Bild

Am 01. Juni 2015 gab es viel Ehre im Stadtrat von Esens: Der langjährige Bürgermeister Klaus Wilbers (SPD), der sich vorzeitig mit Ablauf des 31. Mai von allen Ämtern verabschiedet hatte, wurde zum Ehrenbürger gewählt. Der Ratssitzung fern blieb die Fraktion „EBI(Esenser Bürgerinitiative) und die Bfb/CDU, nicht zu verwechseln mit der „Neuen CDU“, die eigentlich die alte CDU ist und die sich im Streit, u.a. wegen des Fiaskos um die Umgehungsstraße Bensersiel, entzweit hatte. Der stets politik- und verwaltungsnah berichtende Redakteur des „Anzeiger für Harlingerland“, Detlef Kiese`, bei Sitzungseröffnung vom stellvertretenden Bürgermeister Heiko Willms (SPD) direkt angesprochen und persönlich mit „du“ begrüßt, kommentierte das Fernbleiben der beiden Ratsfraktionen so: Weiterlesen