Umgehungsstraße Bensersiel: Amtshaftung gefordert, endlich. Oder doch nicht?

Screenshot, generiert und abgerufen am 07. Sept. 2019

Man glaubt es kaum: Da fordert doch tatsächlich ein prominenter Esenser SPD-Politiker die Amtshaftung für seine Kollegen im Esenser Stadtrat. Durch die Abstimmung für die Planung und den bundesverwaltungsgerichtlich festgestellten illegalen Bau der Ortsumgehung Bensersiel, auch „kommunale Entlastungsstraße“ genannt, entstand dem Steuerzahler ein Schaden von fast 9 Million Euro, davon 5,4 Millionen Euro öffentliche Fördergelder, die womöglich auch zu unrecht gezahlt wurden.

Nur: Die Forderung von Fokko „Feinstaub“ Saathoff (der selbst mitverantvortlich für die Umgehungsstraße ist und sie als als Rechtfertigung schon mal als feinstaubverhindernd bezeichnete) ist ein Fake. Die Überschrift auf der SPD-Seite kann jedermann generieren, der auf das kleine Lupensymbol rechts am Rand klickt, einen beliebigen Suchtext eingibt, der dann als Überschrift erscheint. Es ist ein simpler Programmierungsfehler auf der WebSeite. Mal sehen, wann die Genossen das merken und korrigieren. Gemerkt hat es übrigens Jürgen Lohs, der sich damit ein Späßchen in verschiedenen Variationen auf seiner WebSeite exit.esens.de erlaubt hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.