Sanktionspolitik: „Keiner soll hungern, ohne zu frieren. Der Weg in die Katastrophe“

Foto: Pixabay

Aus den Nachdenkseiten, 12. Juli 2022:

Keiner soll hungern, ohne zu frieren. Der Weg in die Katastrophe
Dr. Wolfgang Bittner:

Am 6. Juli 2022 wiederholte Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck auf der Münchner Handwerksmesse das, was er schon mehrmals gesagt hat: „Es kommen noch enorme Preiserhöhungen auf uns zu.“ Der Herbst werde teuer, und auf etwa 50 Prozent der Bevölkerung komme eine Situation zu, „in der sie weniger verdienen als sie ausgeben“. […]

weiter:

https://www.nachdenkseiten.de/?p=85733

Anmerkung MK:

Derweil wird Wirtschaftsminister Habeck (Grüne) von vielen Medien als vorgeblicher Krisenmanager gehyped, einer von vielen Sanktions-Brandstiftern, der jetzt als Feuerwehrmann in der selbstgemachten Energiekrise auftritt…

Dieser Beitrag wurde unter Politik abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Sanktionspolitik: „Keiner soll hungern, ohne zu frieren. Der Weg in die Katastrophe“

  1. Jürgen Lohs sagt:

    Das war ja bereits Ende Februar bei exit-esens.de zu lesen: https://exit-esens.de/solidaritaet-mit-der-ukraine/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.