Temperatur-Blockwarte?

Aus der Schweiz, aber ein Fake…

Das selbstauferlegte politische Energie-Harakiri, die Gasleitung Nordstream 2 nicht in Betrieb zu nehmen und die Trotzreaktion Russlands, nun auch kein Gas mehr aus der Nordstream 1 zu liefern, lassen Energiesparvorschläge im Lande wuchern. Dabei steht Gas gar nicht auf der Sanktionsliste der EU gegen Russland.

Die Raumtemperatur soll in Behörden verpflichtend abgesenkt werden; das heimische Duschen bitte auf das Notwendigste beschränken (Wirtschaftsminister Habeck, Grüne), den Waschlappen benutzen (Baden-Württembergs Ministerpräsident Kretschmann, noch ein Grüner). Diese grandiosen Vorschläge sollen uns vom Energie-Kollaps retten – eingeschränkte Körperhygiene als patriotische Pflicht. In der Schweiz wird ähnlich gedacht. Die Schweizer Energieministerin Simonetta Sommaruga (SP) macht nun dort den Habeck und schlug ernsthaft vor, nur noch zu zweit zu duschen oder beim Kochen den Deckel auf den Kochtopf zu legen, damit Energie gespart werde. Im Internet kursiert ein Plakat, auf dem in der Schweiz zur Denunziation vom Wärmesündern gegen Belohnung aufgerufen wird – ein Fake, wie sich herausstellte. Vermutlich waren es wieder einmal die Russen, wer sonst?

Als Studenten der 1968er-Generation waren wir schon damals weiter. Im Badezimmer der Wohngemeinschaft hing dieses Schild: „Save Water – Bathe With a Friend“.

Dieser Beitrag wurde unter Politik abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.