Dunkelflaute: Solarenergie macht Pause – kaum Strom aus Windenergie

solaranlage

Das ist der Kollektor einer thermischen Solaranlage für ein Einfamilienhaus. Die Anlage soll aus Sonnenenergie über einen Wärmetauscher warmes Brauchwasser im Hause bereitstellen. Das funktioniert auch dann ganz gut, wenn die Sonne scheint, am besten aber  im Sommer, wenn man lieber kalt duschen möchte.

In unseren trüben Breiten sollte man diese Investition lieber unter „Hobby“ oder „gutes Gewissen“ abschreiben, die investierten Kosten kommen nie wieder herein. Bei diesem trüb-kalten Wetter wird das Wasser im Hause, genau wie die Zentralheizung, vom Erdgas erhitzt. Auch die vielen Windkraftanlagen leisten derzeit wenig, weil kaum Wind weht. Dunkelflaute: kein Licht, kein Wind, kein „alternativer“ Strom. Dennoch kommt der Strom aus der Steckdose – noch. Derzeit laufen die verbliebenen Kohlekraftwerke in Deutschland auf Hochtouren. Energiewende? Die gibt es nur auf dem Papier und in den Mainstream-Medien. Nur ganz wenige Betreiber profitieren von den Unsummen, die alle Stromkunden für diesen ideologischen Unsinn  bereits zahlen mussten.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert